Der Frühling ist eine großartige Zeit, um Ihre digitalen Räume zu reinigen, und es ist eine gute Idee, mit Ihrem Smartphone zu beginnen. Der Frühjahrsputz Ihres Smartphones hilft, seine Leistung und Sicherheit zu steigern.

Ihr Telefon enthält einige der sensibelsten Informationen, die Cyberkriminelle gerne ausnutzen. Hacker können die Schwachstellen in Ihrem Telefon nutzen, um Ihre Texte zu lesen, Ihre Anrufe zu verfolgen, Ihre Passwörter zu stehlen und coole Sachen mit Ihrem Geld zu kaufen (was ausgesprochen uncool ist).

Von der Änderung von Passwörtern bis zur Deinstallation verdächtiger Apps – hier sind acht Frühjahrsputz-Tipps, um Ihr Smartphone sicher zu halten.

1. Sichern Sie Ihre Daten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Daten auf Ihrem Smartphone zu sichern. Sie können dies tun, indem Sie Ihre Dateien (Kontakte, Dokumente, Bilder und Videos) auf einen kostenlosen Cloud-Dienst hochladen. Wenn Sie dies tun und jemand es stiehlt, können Sie Ihre Daten weiterhin auf Ihrem neuen Telefon abrufen und das gestohlene Telefon aus der Ferne löschen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, Ihr Smartphone mit einem Computer zu verbinden und Dateien zur sicheren Aufbewahrung auf die Festplatte zu kopieren. Sie können auch auf einem microSD-Speicher sichern (sofern Ihr Gerät dies unterstützt) und an einem sicheren Ort aufbewahren. So haben Sie auch bei Verlust Ihres Smartphones noch Ihre Daten.

2. Ändern Sie Ihre Passwörter

Das gelegentliche Ändern Ihrer Passwörter ist eine der besten Möglichkeiten, den Zugriff auf Ihr Gerät und Ihre Konten zu verhindern. Die Wiederverwendung von Passwörtern für verschiedene Websites macht Sie anfällig für mehr Datenschutzverletzungen, Kontoübernahmen und andere Formen von Cyberangriffen.

Verwenden Sie zum Schutz Ihrer persönlichen Daten eindeutige und lange Passwörter mit einer Kombination aus Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Symbolen. Und wenn Sie mehrere Konten haben, sollten Sie einen Passwort-Manager verwenden, um Ihre Anmeldedaten zu speichern und sich daran zu erinnern. Stellen Sie außerdem Ihr passwortgeschütztes Bildschirm-Timeout auf eine kurze Dauer ein, idealerweise 30 Sekunden oder weniger.

3. Aktualisieren Sie die gesamte Software

Updates Ihres Betriebssystems (OS) patchen oft Schwachstellen, die Cyberangriffe ausnutzen können. Obwohl empfohlen wird, dass Sie Ihr Betriebssystem sofort aktualisieren, sollten Sie vielleicht ein paar Tage warten, bevor Sie die neueste Version der Software ausführen. Dadurch wird sichergestellt, dass es keine besorgniserregenden Probleme mit dem Update gibt.

Verwandt :  Hulu-Abonnenten können die demokratische Debatte vom 7. Februar streamen

Sie sollten auch die auf Ihrem Smartphone installierten Apps aktualisieren. Neue Updates können zusätzliche hilfreiche Funktionen sowie die neuesten Sicherheits- und Fehlerbehebungen enthalten.

4. Laden Sie Apps von vertrauenswürdigen Quellen herunter

Smartphone-Nutzer müssen wissen, wie sie beurteilen können, ob eine App sicher installiert werden kann. Malware-haltige Apps sind Türöffner für böswillige Aktivitäten wie Datendiebstahl oder Telefonschäden.

Um Sicherheitsrisiken zu minimieren, laden Sie Apps nur von vertrauenswürdigen Quellen wie dem Google Play Store und dem App Store von Apple herunter. Denken Sie jedoch daran; Selbst seriöse Stores können nicht garantieren, dass alle Apps sicher sind.

Überprüfen Sie außerdem die App-Rezensionen und -Bewertungen und lesen Sie die Datenschutzrichtlinie, um zu sehen, welche Art von Informationen die App sammelt.

5. Entfernen Sie nicht verwendete Apps

Wenn Sie eine App seit über einem Monat nicht mehr verwendet haben, ist es wahrscheinlich an der Zeit, sie zu entfernen. Alte Apps, die Sie eine Weile nicht verwendet haben, nehmen Platz ein und haben möglicherweise nicht die besten Datenschutzstandards.

Überprüfen Sie Ihre Apps und entfernen Sie die unnötigen. Um Smartphone-Apps zu entfernen, müssen Sie wissen, wie Sie ungenutzte Android-Apps löschen und wie Sie iOS-Apps von Ihrem iPhone entfernen.

Organisieren Sie häufig verwendete Apps, indem Sie sie in Ordnern gruppieren. Sie können Apps nach Kategorien wie Spiele, Musik und Produktivität gruppieren. Tippen Sie dazu lange auf eine App und ziehen Sie sie auf eine andere, um einen Ordner zu erstellen. Benennen Sie dann den Ordner um.

6. Deaktivieren Sie die automatische Bluetooth- und Wi-Fi-Verbindung

Wenn Sie sich blind mit einem betrügerischen Hotspot verbinden, werden Sie zu einem leichten Ziel für Hacker, die über das Netzwerk nach Opfern suchen.

Hacker können über unverschlüsseltes WLAN auf die Informationen zugreifen, die zwischen Ihnen und den von Ihnen besuchten Websites ausgetauscht werden. Diese Angreifer könnten auf Ihre sensibelsten Daten wie Anmeldedaten und Kauftransaktionen zugreifen.

Eine Möglichkeit, Datenlecks zu minimieren, besteht darin, Ihre drahtlose Verbindung auszuschalten, wenn sie nicht verwendet wird. Sie sollten Ihr Smartphone auch so konfigurieren, dass es nicht mehr verwendete Wi-Fi-Netzwerke vergisst und niemals unbekannte Bluetooth-Kopplungsanfragen akzeptiert.

7. Überprüfen Sie die App-Berechtigungen

Einige Apps fragen nach Berechtigungen für alles, sogar für die Dinge, die sie nicht benötigen. Während die meisten davon legitime Anfragen sind, die keinen Schaden anrichten, ist es immer gut, aufmerksam zu sein und nicht jedes Mal einfach auf „Zulassen“ zu tippen.

Deaktivieren Sie Berechtigungen, die Ihre Sicherheit und Privatsphäre gefährden könnten, wie z. B. den Standort, und aktivieren Sie sie nur, wenn die richtigen Apps, wie Uber oder Lyft, sie benötigen.

Verwandt :  So schalten Sie die Taschenlampe auf Android ein und aus

Um App-Berechtigungen auf Android-Geräten anzupassen, gehen Sie zu Einstellungen > Apps. Wählen Sie dann eine App aus, um die entsprechenden Informationen zu öffnen. Tippen Sie dann auf Berechtigungen und schalten Sie Optionen (Kamera, Standort, Kontakte, Mikrofon usw.) entsprechend ein oder aus. Sie können jederzeit zurückkehren und Berechtigungen nach Bedarf wiederherstellen.

Gehen Sie auf einem iPhone zu Einstellungen > Datenschutz. Tippen Sie dann auf eine Funktion, z. B. Kamera, und sehen Sie, welche Apps darauf zugreifen können. Von hier aus können Sie Apps mit der Kamera verweigern oder zulassen.

8. Setzen Sie Ihr Telefon zurück

Manchmal kann Ihr Smartphone Probleme haben und Sie können nicht genau sagen, woher sie kommen. Eine Situation wie eine unbekannte Malware-Infektion, die Ihre Apps einfriert und Ihr Telefon verlangsamt, erfordert möglicherweise ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen.

Stellen Sie vor dem Zurücksetzen Ihres Telefons sicher, dass alles gesichert ist, da alles auf Ihrem Smartphone gelöscht wird.

Für iPhone-Benutzer erfahren Sie hier, wie Sie Ihr iOS-Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Für Android können Sie eine dieser Methoden verwenden, um Ihr Android-Telefon auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Sobald das Zurücksetzen abgeschlossen ist, können Sie alle Ihre Daten erneut herunterladen, Ihre Konten einrichten und Apps neu installieren.

Machen Sie Ihr Smartphone das ganze Jahr über Frühjahrsputz

Der Frühling ist eine großartige Zeit, um Ihren Flurschrank, Ihre Garage und Ihren Dachboden aufzuräumen. Aber auch ein Frühjahrsputz beim Smartphone schadet nie. Ein regelmäßiger Frühjahrsputz Ihres Telefons gibt Ihnen Sicherheit und erhöht Ihre persönliche Cybersicherheit.

Sicherheit ist eines der Hauptanliegen von Smartphone-Besitzern; Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um Ihr Telefon sicher zu machen.