Von allen Möglichkeiten, ein Android-Telefon anzupassen, ist die Installation eines benutzerdefinierten ROM bei weitem die größte. Es kann ein altes Gerät auf den neuesten Stand bringen, es Ihnen ermöglichen, sich auf Datenschutz und Sicherheit zu konzentrieren oder Ihrem Telefon einfach ein ganz neues Aussehen zu verleihen.

Es ist ein ziemlich praktischer Prozess, aber auch ziemlich einfach, solange Sie die Anweisungen befolgen. Schauen wir uns also an, wie man ein benutzerdefiniertes ROM installiert.

Warum ein benutzerdefiniertes ROM installieren?

Die Möglichkeit, benutzerdefinierte ROMs zu verwenden, ist eine der großen Freuden von Android. Ein benutzerdefiniertes ROM enthält einen völlig neuen Build des Android-Betriebssystems. Ein ROM installieren oder flashen zu können, bietet enorme Vorteile.

  • Wenn Ihr Telefon keine Updates mehr vom Hersteller erhält, können Sie ein ROM verwenden, um die neueste Version von Android zu erhalten.
  • Für Telefone mit stark angepasster Software können Sie ein ROM installieren, das Ihnen etwas näher an das „standardmäßige“ Android-Erlebnis bringt.
  • Wenn Sie Funktionen auf den Geräten anderer Hersteller mögen, finden Sie oft ROMs, die sie auf Ihre portieren.
  • Wenn Ihr Telefon langsam ist oder eine schlechte Akkulaufzeit hat, finden Sie ROMs, die für Geschwindigkeit oder Stromverbrauch optimiert sind.
  • Sie können auch von Google entfernte ROMs erhalten, die den Schutz Ihrer Privatsphäre stärker in den Vordergrund stellen.

Bevor Sie beginnen

Sie müssen ein wenig Vorarbeit leisten, bevor Sie loslegen können. Für die Zwecke dieses Leitfadens gehen wir davon aus, dass Sie all diese Dinge bereits eingerichtet haben.

  • Sie benötigen eine benutzerdefinierte Wiederherstellung. Dies ist eine kleine Software, die verwendet wird, um ein Backup zu erstellen und ein ROM zu flashen. In diesem Handbuch verwenden wir TWRP. Eine benutzerdefinierte Wiederherstellung wird oft installiert, wenn Sie rooten.
  • Sie benötigen einen entsperrten Bootloader. Die meisten Telefone werden mit einem gesperrten Bootloader ausgeliefert, und Sie müssen ihn entsperren, bevor Sie die Systemdateien überschreiben können. Wir haben eine Anleitung zum Entsperren des Bootloaders, falls Sie es noch nicht getan haben.
  • Aktivieren Sie das USB-Debugging. Sie finden die Option zum Aktivieren des USB-Debuggings in der Entwickleroptionen Bedienfeld auf Ihrem Telefon.
  • Sicherheitsdienste deaktivieren. Es ist eine gute Idee, Ihre Sicherheitseinstellungen zu deaktivieren, bevor Sie ein ROM flashen, insbesondere wenn Sie einen Fingerabdruckscanner verwenden.
  • Sichern Sie Ihre Daten. Wir erstellen während des Flash-Vorgangs ein vollständiges Backup, aber es ist auch bequem, nur Ihre Daten mit der App Titanium Backup zu sichern. Dies erfordert root.
  • Laden Sie Ihr Telefon auf oder schließen Sie es an. Sie möchten wirklich nicht, dass Ihrem Telefon nach der Hälfte des Flashens eines ROM der Strom ausgeht.

Verwandt :  Keine Panik: Sie können Windows 10 bis 2025 weiter verwenden

Sie können sich auch vorbereiten, indem Sie sich diese häufigen Probleme bei der Installation eines benutzerdefinierten ROMs ansehen.

Laden Sie ein benutzerdefiniertes ROM herunter

Sie benötigen auch ein benutzerdefiniertes ROM. Hier ist es wichtig sicherzustellen, dass Sie eines erhalten, das genau mit dem Modell Ihres Telefons kompatibel ist.

Offensichtlich werden Sie nichts so Dummes tun, wie zu versuchen, ein Motorola-ROM auf einem Samsung-Telefon zu flashen, aber wenn Sie die US-Version eines Samsung-Telefons haben, könnte es ziemlich einfach sein, ein dafür entwickeltes ROM herunterzuladen versehentlich internationale Version desselben Geräts. Diese könnten tatsächlich als unterschiedliche Telefone klassifiziert werden. Stellen Sie sicher, dass Sie das Richtige bekommen!

Das ROM wird als ZIP-Datei heruntergeladen. Speichern Sie es irgendwo im internen Speicher Ihres Telefons. Bei den meisten ROMs müssen Sie möglicherweise auch die Google-Apps (GApps) in einer separaten ZIP-Datei herunterladen – Sie erhalten normalerweise Links zu diesen von überall dort, wo Sie Ihr ROM herunterladen.

So flashen Sie ein benutzerdefiniertes ROM

Der bevorzugte Weg, ein ROM zu flashen, besteht darin, dies manuell über Ihre benutzerdefinierte Wiederherstellung zu tun. Während es im Play Store einige Apps gibt, die den Prozess automatisieren, wurden die besten schon lange aufgegeben, während andere von unterschiedlicher Qualität sind.

Der manuelle Ansatz gibt Ihnen die volle Kontrolle über den Prozess, und wenn etwas schief geht, können Sie Ihr Telefon viel einfacher entkernen, wenn Sie verstehen, was Sie tun.

Starten Sie in die Wiederherstellung

Also lasst uns anfangen. Stellen Sie sicher, dass Sie TWRP installiert haben, schalten Sie dann das Telefon aus und starten Sie es in die Wiederherstellung. Die Art und Weise, wie Sie dies tun, ist bei jedem Mobilteil unterschiedlich, aber normalerweise müssen Sie eine Kombination aus der Ein- / Aus-Taste und den Lautstärketasten gedrückt halten und dann den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

Flashen Sie das ROM

Sobald TWRP gestartet ist, können Sie mit dem Flashen des ROM beginnen. Hier sind die Schritte:

  1. Erstellen Sie ein Nandroid-Backup. Dies ist, was Sie verwenden werden, um Ihr Telefon in seinen vorherigen Zustand zurückzusetzen oder um sich von Problemen zu erholen. Gehe zu Sicherung und wählen Sie aus, welche Partitionen Sie speichern möchten. Sie können sie alle einbeziehen, da Sie auswählen können, welche Teile zu gegebener Zeit wiederhergestellt werden sollen.

  2. Wischen Sie über die Leiste, um zu beginnen, und warten Sie dann einige Minuten, bis der Sicherungsvorgang abgeschlossen ist.
  3. Gehen Sie zurück zum Startbildschirm und wählen Sie aus Wischen. Wischen Sie über die Leiste, um Ihr Telefon zurückzusetzen (Ihr interner Speicher wird nicht gelöscht). Dieser Schritt ist optional, aber wenn Sie Ihr Telefon nicht löschen, kann dies zu Fehlern mit Ihrem ROM führen (dies wird als Dirty Flash bezeichnet). Sie sollten nur dann nicht löschen, wenn Sie auf eine neuere Version desselben ROM aktualisieren.
  4. Kehren Sie zum TWRP-Startbildschirm zurück und wählen Sie aus Installieren. Navigieren Sie zu dem Ort, an dem Sie das ROM (die ZIP-Datei) gespeichert haben.
  5. Tippen Sie auf die ZIP-Datei, um sie auszuwählen, und wischen Sie dann über die Leiste, um mit der Installation zu beginnen. Der Vorgang kann einige Minuten dauern.

  6. Wiederholen Sie nach Abschluss Schritt fünf mit der GApps-Zip-Datei, falls erforderlich.
  7. Starten Sie jetzt Ihr Telefon neu.

Keine Panik, wenn es auf dem Startbildschirm hängen zu bleiben scheint, da der erste Start nach dem Flashen eines ROM normalerweise etwas länger dauert als normal.

Wenn sich irgendwann herausstellt, dass Android nicht booten wird, werfen Sie einen Blick auf unsere Problemlösungsanleitung für mögliche Lösungen. Nachdem Sie ein Nandroid-Backup erstellt haben, sollten Sie es immer wiederherstellen können, um Ihr Telefon schnell zum Laufen zu bringen.

Sobald Ihr Telefon neu gestartet wurde, müssen Sie Ihre Daten und Apps wiederherstellen (vorausgesetzt, Sie haben die Daten wie oben beschrieben gelöscht) und sich erneut bei allen Ihren Diensten anmelden. Die meisten ROMs sind vorinstalliert, wenn Sie also Titanium Backup verwenden, funktioniert es ohne zusätzliche Schritte. Jetzt können Sie Ihre neue Software genießen.

Wählen Sie ein ROM, um loszulegen

Alles, was Sie jetzt brauchen, ist, ein anständiges ROM zum Testen zu finden. LineageOS ist das beliebteste und hat offizielle und inoffizielle Builds für die größte Anzahl von Geräten. Mit seinem Standard-Android-Look ist es für die meisten Menschen der beste Ausgangspunkt.

Andernfalls empfehlen wir, die XDA-Foren für Ihr spezifisches Gerät zu durchsuchen, um ein gutes benutzerdefiniertes ROM zu finden. Solange Sie ein aktuelles Nandroid-Backup zur Hand haben, schadet es nicht, mehrere ROMs zu testen, bis Sie das richtige für Sie gefunden haben.

Flashen Sie ein benutzerdefiniertes ROM

Die Installation eines benutzerdefinierten ROMs kann zunächst entmutigend erscheinen, aber sobald Sie die erforderlichen Schritte verstanden haben, wird es zur zweiten Natur. Benutzerdefinierte ROMs eröffnen Ihrem Telefon eine ganz neue Welt der Anpassung, und es macht auch Spaß, damit herumzuspielen.

Sie könnten Ihnen auf lange Sicht sogar Geld sparen, da Sie Betriebssystem- und Sicherheitsupdates erhalten können, lange nachdem Ihr Telefon nicht mehr offiziell unterstützt wird. Suchen Sie nach weiteren Gründen, ein benutzerdefiniertes ROM auf Ihrem Android-Gerät zu installieren? Sehen Sie sich diese Liste an.