Sollten Sie Antivirus auf Android verwenden?

Unsere Smartphones und Computer sind regelmäßig Bedrohungen und böswilligen Angriffen ausgesetzt. Die meisten von ihnen sind so konzipiert, dass sie unsere persönlichen Informationen und Daten stehlen, wenn wir nicht aufpassen. Und ja, es kann ein besorgniserregendes Szenario sein. Damit kommen wir zu einer wichtigen Frage. Sollten Sie eine Antiviren-App auf Ihrem Telefon installieren, um Ihr Smartphone vor böswilligen Absichten zu schützen?



Sollten Sie Antivirus auf Android verwenden?

Und selbst wenn Sie ein Antivirenprogramm benötigen, funktionieren sie wie angekündigt? Aber bevor wir dazu kommen, müssen wir genau verstehen, wie sich ein Virus auf Ihrem Android-Handy verhält und wie er sich von Malware unterscheidet.

Was ist ein Virus und wie unterscheidet er sich von Malware?

Computerviren sind seit einigen Jahrzehnten in den Nachrichten. Wie Sie vielleicht bereits wissen, funktionieren sie, indem sie sich selbst replizieren und an ein bestimmtes Programm anhängen. Sie gelangen über eine kompromittierte Software, eine harmlose E-Mail oder das Ausführen von „Cracks“ für illegale Apps.

Wenn es um Android-Telefone geht, replizieren sich Viren nicht wie auf dem PC. Aber hier enden die guten Nachrichten. Schädliche Aktivitäten auf Android-Telefonen und -Tablets beschränken sich nicht nur auf das Replizieren von Programmen. Stattdessen existiert Malware in vielen Formen und wurde entwickelt, um Ihre Aktivitäten zu verfolgen, Ihre Informationen und schließlich Ihr Geld zu stehlen.



Sollten Sie Antivirus auf Android 2 verwenden?

Malware ist in der Sprache des Laien bösartiger Code, und es gibt sie in vielen verschiedenen Formen. Oft werden die Begriffe Malware und Virus synonym verwendet, wobei ein Virus eigentlich nur eine Art von Malware ist. Wenn Sie beispielsweise mit den von Ihnen installierten Apps oder den heruntergeladenen Anhängen nicht zu vorsichtig sind, können Sie von Ihrem Mobiltelefon gesperrt werden.



Sollten Sie Antivirus auf Android 266 verwenden?

Zum Beispiel gab es erst im Jahr 2020 Berichte über eine bestimmte Covid-19-Tracker-App, die abtrünnig wurde. Sie sperrte Benutzer von ihren Telefonen, indem sie eine Passwortänderung erzwang und ihren Benutzer zwang, rund 100 Bitcoins zu bezahlen, um den Zugriff zurückzuerhalten.

Ein weiterer klassischer Malware-Angriff war HummingBad, von dem 2016 rund 10 Millionen Android-Handys betroffen waren.

Dann gibt es die bösartigen Apps, die Ihre Informationen absaugen, nachdem sie sich selbst auf Ihrem Telefon installiert haben.

Malware-Angriffe sind also sehr real. Aber können Ihnen Antiviren-Apps dabei helfen? Nun, lass es uns herausfinden.

Sollten Sie Antivirus auf Ihrem Android-Telefon verwenden?

Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu tun. Wenn Sie sich bei den heruntergeladenen Apps oder den angeklickten Links nicht sicher sind, können Sie sich eine Antiviren-App besorgen, um solche verdächtigen Aktivitäten bis zu einem gewissen Grad zu verhindern.

Beachten Sie jedoch, dass diese Antiviren-Apps wie alle anderen Apps die Ressourcen und den Akku Ihres Telefons in Anspruch nehmen. Im Nachhinein würden wir sagen, dass es ein besserer Kompromiss ist.

Allerdings erfüllt nicht jede Antiviren-App die beworbene Aufgabe. Im Jahr 2019 ergab eine Umfrage von AV-Comparatives, dass einige der Antiviren-Apps das Telefon nicht einmal auf Malware scannen.

Diese Apps zeigten einfach einen Fortschrittsbalken an, um den Scan zu replizieren, und das war es auch schon. Gleichzeitig war ein Großteil der Antivirenprogramme gegen Malware in Android-Handys wirkungslos.

Wenn Sie sich für Antivirenprogramme entscheiden, ist es daher ratsam, die bereits beliebten zu verwenden. Ein solches Beispiel ist Bitdefender Mobile Security.

Es kostet etwa 15 US-Dollar pro Jahr und bringt eine Vielzahl von Funktionen mit nach Hause. Gleichzeitig sollte die App auch Ihre anderen Geräte abdecken.

Schritte zum Schutz Ihres Telefons und Ihrer Daten

Eine effektive Antiviren-App in die Hände zu bekommen, ist nicht das Ende der Straße. Seien Sie ebenso wachsam, wenn Sie die Apps auf Ihr Telefon herunterladen oder bestimmte Websites besuchen.

Der erste Schritt besteht darin, Apps nur aus dem Google Play Store herunterzuladen und die Installation von Drittanbieter-Stores oder zwielichtigen APK-Sites zu vermeiden. Der Play Store durchsucht seine Apps regelmäßig nach schädlichen Apps und entfernt die verdächtigen. Wenn Sie technische Nachrichten verfolgen, müssen Sie die Nachrichten über das Entfernen von Apps aus dem Play Store gesehen haben, um Benutzerinformationen und in einigen Fällen Geld zu stehlen.



Sollten Sie Antivirus auf Android 26 verwenden?

Es ist jedoch nicht 100% narrensicher, und manchmal bleiben einige dieser Apps möglicherweise noch im Store, um später gefunden zu werden. Ein solches Beispiel ist InstaAgent, der es geschafft hat, Instagram-Benutzernamen und -Passwörter zu stehlen. Ein weiteres Beispiel ist die Joker-Malware, die in mehr als 20 Apps im Google Play Store gefunden wurde.

Eine Möglichkeit, ein wenig auf der sicheren Seite zu bleiben, besteht darin, Ihr Android-Telefon regelmäßig auf den neuesten Sicherheitspatch zu aktualisieren. Diese Sicherheitspatches beheben potenzielle Schwachstellen und bieten einen Patch oder eine Fehlerbehebung.

Aber am Ende des Tages liegt es an Ihnen, proaktiv zu bleiben, um Ihre Daten und Informationen zu schützen und langfristig Geld zu vermeiden. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie sicher bleiben können

  • Vermeiden Sie es, Apps aus App-Stores von Drittanbietern herunterzuladen oder „Cracks“ von unbekannten Websites zu installieren.
  • Überprüfen Sie die Berechtigungen der Android-App im Laufe der Zeit. Wir erteilen oft Genehmigungen ohne mit der Wimper zu zucken und das kann auf Dauer schädlich sein.
  • Vermeiden Sie das Klicken auf Links in E-Mails und Nachrichten. Ja, sowohl Phishing als auch Smishing sind real.
  • Halten Sie Ausschau nach den Sicherheitspatches. Wenn eine für längere Zeit aussteht, zögern Sie nicht, auf die Schaltfläche Aktualisieren zu klicken.

Bleib sicher

Das Fazit ist, dass Sie möglicherweise ein Antivirenprogramm für Ihr Android-Smartphone erhalten. Sie schützen Sie nicht nur vor Viren per se, sondern zum Teil vor allgemeinen Malware-Angriffen.

Im schlimmsten Fall, wenn Sie feststellen, dass sich Ihr Telefon etwas seltsam verhält (Akku wird früher als erwartet leer, wird warm oder öffnet zufällige Webseiten), sollte ein Werksreset ausreichen.

Verwandt :  So installieren Sie die neueste Version von Krita in Ubuntu
Moyens Staff
Moyens I/O-Personal. motivierte Sie und gab Ratschläge zu Technologie, persönlicher Entwicklung, Lebensstil und Strategien, die Ihnen helfen werden.