Wo kann man das Samsung Galaxy Z Flip kaufen?

Das Samsung Galaxy Z Flip ist ein Premium-Gerät mit einem Premium-Preis, aber Sie können es an mehreren Orten abholen, wenn es am Freitag, den 14. Februar auf den Markt kommt. Dieses neue Galaxy Z Flip kostet 1.380 US-Dollar und kommt auf Sprint, AT&T, und als freigeschaltete Version, die Sie erreichen können Bester Kauf oder Samsung.

Wenn Sie nach diesem neuen Z Flip suchen, sollten Sie sich umschauen und sehen, ob es Angebote oder Werbegeschenke gibt, die Sie erhalten können. Oder vielleicht können Sie bei Best Buy einkaufen und Prämienpunkte erhalten oder doppelt in Kreditkartenpunkte eintauchen.

Das Galaxy Z Flip enthält die gesamte Unterstützung, die Sie für die Verwendung von 4G LTE bei US-Netzbetreibern benötigen. Selbst wenn Sie kein AT&T oder Sprint haben, sollten Sie in der Lage sein, ein entsperrtes Modell zu Verizon oder sogar zu einigen der günstigeren Netzbetreiberoptionen zu bringen dort.

Wo kann man das Galaxy Z Flip kaufen?

Hier können Sie das Samsung Galaxy Z Flip kaufen.

Wenn Sie das Samsung Galaxy Z Flip direkt bei einem Mobilfunkanbieter kaufen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten: AT&T oder Sprint am Freitag. Beide Fluggesellschaften werden das Z Flip am 14. Februar verkaufen. Das Galaxy Z Flip kostet beim Sprint Flex 18 Monate 57,50 $ pro Monat. mieten.

Die andere Möglichkeit ist zu schauen Best Buy, wo Sie das Z Flip bei AT&T oder freigeschaltet kaufen können. Wenn Sie das Z Flip auf einem anderen Anbieter verwenden möchten, möchten Sie die entsperrte Version und müssen möglicherweise eine Prämie zahlen.

Eine weitere Option ist das Galaxy Z Flip direkt von Samsung oder in einem Samsung Experience Store. Die Samsung-Option ist online und ermöglicht es Ihnen, den Netzbetreiber oder freigeschaltete Optionen zu erhalten. Der Experience Store-Standorte befinden sich in großen Ballungsgebieten.

Möglicherweise wird das Galaxy Z Flip in den kommenden Tagen sogar bei B&H Photo, eBay oder anderen Orten erscheinen.

Verwandt :  Grammarly vs Gboard: Welches ist die bessere Tastatur-App?