5 einfache Möglichkeiten, um die Qualität Ihrer Fotos zu verbessern

Wenn Sie die Grundlagen der Fotografie für bessere Bilder gelernt haben, aber dennoch von der Bildqualität enttäuscht sind, sollten Sie lernen, wozu Ihre Kamera in der Lage ist und welche Einstellungen Sie vornehmen müssen, um das beste Bild zu erhalten. bessere Bildqualität.

Alle Kameras haben einen „Sweet Spot“. Dies sind Parameter, mit denen die Kamera unabhängig von Marke, Modell oder Spezifikation das Bild mit der höchsten Qualität erzeugt. Hier sind einige hilfreiche Tipps, mit denen Sie den letzten Tropfen Qualität aus Ihrer Kamera herausholen können.

1. Senken Sie Ihre ISO

ISO ist ein Maß für die Lichtempfindlichkeit Ihrer Kamera. Durch Erhöhen des ISO-Werts wird mehr Licht in den Sensor gelassen, dies geht jedoch zu Lasten von Rauschen oder digitalen Artefakten.

Im Allgemeinen ist die Bildqualität umso besser, je niedriger der ISO-Wert ist. Digitales Rauschen tritt auf, sobald der ISO-Wert auf einen höheren Wert steigt. Dies scheint die Schärfe zu verringern, da auf dem Foto viel Körnung sichtbar ist.

Außerdem erfahren Sie, welche ISO-Werte Sie für Ihre Kamera verwenden können. Wenn ich mit meiner Canon 5D Mark IV fotografiere, bin ich bereit, bis zu ISO 6400 zu fotografieren. Höher und mit den Ergebnissen nicht zufrieden. Dies kann persönlich sein und variiert je nach Kamera. Machen Sie daher eine Reihe von Testfotos, um festzustellen, was für Sie am besten geeignet ist.

In unserem Handbuch zu den ISO-Einstellungen der Kamera werden weitere ISO-Details ausführlicher behandelt.

2. Erhöhen Sie Ihre Offenheit (aber nicht zu viel)

Aufgrund des mechanischen Designs der Linsen können an den äußersten Enden der Öffnung physikalische Mängel auftreten.

Bei Aufnahmen mit einem „schnellen“ 1: 1,4-Objektiv wird viel Licht eingelassen, was sich hervorragend zum Verringern der ISO eignet. Die Verwendung einer so großen Blende verringert die Schärfe. Das Anhalten bei 1: 2,8 oder 1: 3,5 führt zu einer deutlichen Verbesserung der Schärfe.


Sie könnten denken, dass die Verwendung der kleinstmöglichen Blende das beste Bild ergibt, aber das ist auch nicht der Fall. Sobald Sie winzige Blenden wie 1: 16 oder 1: 22 eingeben, wird die Beugung zu einem Problem.

Dies ist wiederum physikalisch bedingt und bedeutet, dass das durch eine so kleine Öffnung eintretende Licht beginnt, sich selbst zu stören und die Schärfe zu verringern.

Der Verlust an Schärfe und Beugung betrifft Objektive aller Hersteller und Preisklassen. Premium-Objektive sind zwar in der Lage, bei extremen Blendenöffnungen schärfere Bilder zu rendern, haben jedoch immer noch dieselben Probleme wie billigere Objektive.

verbunden :  Die Finanzanwendung Expensify hat ein Video mit 2 Chainz gemacht

Wenn möglich, nehmen Sie eine gute Blende im mittleren Bereich zwischen 1: 3,5 und 1: 8. Dies liefert das beste Bild, wobei Ihr Objektiv an der idealen Stelle arbeitet, an der es am schärfsten ist.

Denken Sie nicht, dass es eine unzerbrechliche Regel ist. Das Aufnehmen weit geöffneter Fotos macht viel Spaß, aber beachten Sie, dass Sie möglicherweise an Schärfe verlieren.

Dieses detaillierte Video von Fstoppers erklärt die Linsenbeugung genauer:

3. Erhöhen Sie die Verschlusszeit / verwenden Sie ein Stativ

Wenn Sie eine lange Verschlusszeit verwenden und Ihre Kamera gedrückt halten, ist der Verschluss lange geöffnet. Dies bedeutet, dass Sie mehr Zeit haben, die Kamera zu bewegen und Unschärfe in das Bild einzufügen. Schießen. Selbst mit der stabilsten Hand der Welt kann unser Körper nicht anders, als winzige Erschütterungen einzuführen. Dies kann an Ihrem Herzschlag oder Ihrer Atmung liegen.

Wenn Sie die Verschlusszeit verlängern, bleibt weniger Zeit für Bewegungen, um das Foto zu stören. Je kürzer desto besser.

Wenn Sie eine lange Verschlusszeit benötigen, verwenden Sie ein Stativ. Wenn Sie nicht die Kosten oder das Gewicht eines großen Stativs möchten, schauen Sie sich Mini-Stative wie das an Manfrotto Pixi, der sich klein genug zusammenfalten lässt, um in Ihre Tasche zu passen.

4. Vervollkommnen Sie Ihre Konzentration

Niemand mag ein verschwommenes Foto. Sobald Sie eine Quelle für Unschärfen der Verschlusszeit beseitigt haben, sollte das Nageln Ihre nächste Priorität sein.

Sie müssen keine Bilder mit manuellem Fokus aufnehmen, aber es kommt darauf an, Ihre Kamera wieder zu kennen. Wie gut fokussiert Ihre Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen? Tut es weh, wenn ein Fremdkörper in den Rahmen kommt? Ist es großartig für Autofokus, aber hoffnungslos für jede Art von Fokus in einem Video?

Der beste Weg, um zu lernen, wozu Ihre Kamera in der Lage ist, ist auszugehen und zu fotografieren. Sportfotografie ist ein Bereich, in dem ein Autofokus-System getestet werden kann. Mit schnellen Aktionen, regelmäßigen Änderungen in der Zusammensetzung und sogar Personen oder Objekten, die Ihr Sichtfeld blockieren, ist dies ein großartiger Ausgangspunkt.

Ein Fokus auf die Funktionsweise des Autofokus kann ebenfalls hilfreich sein.

5. Korrigieren Sie Ihren Weißabgleich

Dieser letzte Tipp ist einfach und Sie können ihn hinter verschlossenen Türen oder nachträglich in der von Ihnen gewählten Bearbeitungssoftware ausführen.

Das Einstellen des richtigen Weißabgleichs ist für die Erzeugung schöner Bilder unerlässlich. Haben Sie jemals bemerkt, wie gelbe Innen- oder Schneefotos einen blauen Farbton haben? Dies ist auf den Weißabgleich zurückzuführen und kann einer der schwierigsten Bereiche für eine Kamera sein, wenn sie im Automatikmodus fotografiert.

verbunden :  Die iOS-App von Netflix kann jetzt automatisch Ihre nächste Episode herunterladen, genau wie Android

Dieses Video-Tutorial zu Tipps für professionelle Fotografie auf dem YouTube-Kanal enthält alles, was Sie zum Einstellen oder Korrigieren Ihres Weißabgleichs wissen müssen:

Die Verbesserung der Fotoqualität muss nicht schwierig sein

Diese fünf einfachen Tipps zeigen, wie einfach es ist, Ihre Bildqualität zu verbessern. Das Beste daran ist, dass sie mit jeder Kamera erreichbar sind, ohne auf das neueste Modell zu verzichten.

  1. Senken Sie Ihre ISO: Durch Erhöhen des ISO-Werts werden Ihre Bilder stärker verrauscht. Halten Sie es niedrig für die beste Qualität.
  2. Steigern Sie Ihre Offenheit: Linsen haben einen idealen Platz. Das Schießen an den Enden der Blende führt zu Unvollkommenheiten.
  3. Erhöhen Sie Ihre Verschlusszeit: Lange Verschlusszeiten können zu unerwünschten Unschärfen führen. Halten Sie sie hoch für die perfekten Fotos.
  4. Vervollkommnen Sie Ihre Konzentration: Niemand mag ein verschwommenes Bild, also lernen Sie, wie Sie den perfekten Autofokus erhalten.
  5. Korrigieren Sie Ihren Weißabgleich: Der Weißabgleich ist der Unterschied zwischen schrecklichen Farben und schönen, natürlichen Bildern.

Wenn Sie befürchten, dass all diese Tipps das gesamte Licht aus Ihrer Kamera saugen, hilft Ihnen unser Leitfaden zum Fotografieren im Dunkeln.

Moyens Staff
Moyens I/O-Personal. motivierte Sie und gab Ratschläge zu Technologie, persönlicher Entwicklung, Lebensstil und Strategien, die Ihnen helfen werden.