Müssen Sie einen Ordner auf Ihrem Ubuntu-PC für eine andere Person im Netzwerk freigeben? Sie sind sich nicht sicher, wie Sie diese Aufgabe ausführen sollen, da Sie neu bei Ubuntu sind? Wir können helfen! Folgen Sie uns, wie wir Ihnen zeigen, wie Sie eine der besten Funktionen von Ubuntu verwenden: die Ordnerfreigabe.

Bitte beachten Sie, dass wir in diesem Handbuch die Standard-Desktop-Umgebung von Ubuntu behandeln: Gnome. Wenn Sie Kubuntu, Xubuntu oder eine andere Variante verwenden, funktionieren diese Anweisungen nicht.

Ordner mit dem Dateimanager teilen

Die Freigabe eines Ordners über das Netzwerk unter Ubuntu Linux erfolgt im Dateimanager. Bevor Sie also versuchen, etwas zu tun, müssen Sie zuerst den Ubuntu-Dateimanager öffnen. Drücken Sie dazu Gewinnen auf der Tastatur. Drücken Gewinnen öffnet das Suchfeld.

Hinweis: Ubuntu erfordert eine Netzwerkverbindung für die Freigabe mit dem Netzwerk. Stellen Sie sicher, dass Ihr Ubuntu-Desktop- oder Laptop-Computer mit dem Router verbunden ist und mit anderen Computern im Netzwerk interagiert. Ohne eine Netzwerkverbindung können andere Computer die Netzwerkfreigaben, die Sie auf Ubuntu erstellen, nicht sehen oder mit ihnen interagieren.

Geben Sie in das Suchfeld „Dateien“ ein. Nachdem Sie „Datei“ in das Suchfeld eingegeben haben, werden Suchergebnisse angezeigt. Klicken Sie auf das Suchergebnis mit der Bezeichnung „Dateien“, um den Ubuntu-Dateimanager zu öffnen.

Sobald der Ubuntu-Dateimanager auf Ihrem Linux-PC geöffnet ist, befolgen Sie die unten aufgeführten Schritt-für-Schritt-Anleitungen, um zu erfahren, wie Sie Dateien mit dem Ubuntu-Dateimanager teilen.

Schritt 1: Durchsuchen Sie Ihr Home-Verzeichnis auf Ihrem Ubuntu-PC. Dieses Verzeichnis enthält alle Dateien und Ordner Ihres Benutzerkontos für diese Ubuntu-Installation. Alles, was Sie teilen möchten, befindet sich in diesem Verzeichnis.

Schritt 2: Sobald Sie einen Ordner gefunden haben, den Sie über das Netzwerk mit Ubuntu teilen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, um das Kontextmenü aufzurufen.

Schritt 3: Innerhalb des Rechtsklick-Menüs stehen viele Optionen zur Verfügung. Sehen Sie sich alle verschiedenen Menüoptionen für die „Lokale Netzwerkfreigabe“ an. Wählen Sie es dann mit der Maus aus.

Schritt 4: Wenn Sie auf die Schaltfläche „Lokale Netzwerkfreigabe“ klicken, öffnet der Ubuntu-Dateimanager ein neues Fenster. Dieses neue Fenster ist das Fenster „Ordnerfreigabe“ und Sie müssen es so konfigurieren, dass es den ausgewählten Ordner mit anderen Benutzern im lokalen Netzwerk teilt.

Aktivieren Sie im Fenster „Lokale Netzwerkfreigabe“ das Kontrollkästchen neben „Diesen Ordner freigeben“. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, teilen Sie Ubuntu mit, dass Sie die Freigabefunktion für diesen Ordner aktivieren möchten.

Schritt 5: Nachdem Sie die Schaltfläche „Diesen Ordner freigeben“ ausgewählt haben, wird eine Eingabeaufforderung angezeigt. Diese Eingabeaufforderung lautet: „Freigabedienst ist nicht installiert. Sie müssen den Windows-Netzwerkfreigabedienst installieren, um Ihre Ordner freizugeben.“

Verwandt :  So verwenden Sie Bumble Beeline

Suchen Sie die Schaltfläche „Dienst installieren“ und klicken Sie mit der Maus darauf, um den Dienst auf Ihrem Ubuntu-PC zu installieren. Geben Sie während des Installationsvorgangs unbedingt das mit Ihrem Benutzerkonto verknüpfte Passwort ein.

Schritt 6: Nachdem Sie die Schaltfläche „Dienst installieren“ ausgewählt haben, werden Sie von Ubuntu gefragt, ob Sie „Zusätzliche Software installieren“ möchten. Wählen Sie mit der Maus die Schaltfläche „Installieren“, um Ubuntu anzuweisen, die erforderlichen Dateien herunterzuladen, um die Freigabe auf Ihrem PC zu ermöglichen.

Schritt 7: Nachdem Sie die Schaltfläche „Installieren“ ausgewählt haben, wird Ubuntu ausgehen und alles herunterladen, was zum Freigeben von Ordnern mit dem Dateimanager auf Ihrem System erforderlich ist. Denken Sie daran, dass dieser Download einige Minuten dauern kann, insbesondere wenn Sie eine Internetverbindung haben, die nicht sehr schnell ist.

Schritt 8: Wenn Ubuntu die Installation der Tools abgeschlossen hat, die zum Freigeben von Ordnern erforderlich sind, kehren Sie zum Fenster „Ordnerfreigabe“ zurück. Suchen Sie von hier aus das Textfeld „Freigabename“ und ändern Sie den Standardnamen, den das Freigabefenster hat, in einen leichter identifizierbaren Namen!

Wenn Sie beispielsweise Dokumente freigeben, kann es sinnvoll sein, den Namen der Freigabe „Dokumentfreigabe“ zu verwenden. Oder, wenn es sich um eine Musikfreigabe handelt, ziehen Sie „Songs“ oder „Alben“ in Betracht. Seien Sie kreativ! Vor allem, wenn Sie einen Ordner mit jemandem teilen, der Computer nicht sehr gut versteht!

Schritt 9: Nachdem Sie den Namen Ihrer Freigabe geändert haben, suchen Sie das Textfeld „Kommentar“. Beschreiben Sie in diesem Bereich, was Sie teilen. Durch das Hinzufügen eines guten Kommentars im Abschnitt „Kommentar“ wissen andere Benutzer genau, was in der Freigabe enthalten ist, wenn ihnen der Freigabename allein nichts sagt.

Schritt 10: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben „Anderen das Erstellen und Löschen von Dateien in diesem Ordner zulassen“, wenn Sie anderen im Netzwerk das Erstellen/Löschen von Dateien ermöglichen möchten. Wenn die Freigabe schreibgeschützt sein soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen nicht.

Schritt 11: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben „Gastzugang“. Wenn Sie diese Option auswählen, kann jeder problemlos auf die Freigabe zugreifen, auch wenn er kein Benutzerkonto auf Ihrem Ubuntu-System eingerichtet hat. Diese Option verhindert viele Kopfschmerzen!

Schritt 12: Suchen Sie schließlich die Schaltfläche „Share erstellen“ und klicken Sie mit der Maus darauf, um Ihre neue Freigabe zu erstellen.

Wenn Sie auf die Schaltfläche „Freigabe erstellen“ klicken, wird möglicherweise eine Meldung angezeigt, die besagt: „Nautilus muss Ihrem Ordner einige Berechtigungen hinzufügen. Wenn diese Meldung erscheint, wählen Sie die Schaltfläche „Berechtigungen automatisch hinzufügen“, um fortzufahren.

Verwandt :  So richten Sie Plex ein, um Filme und Fernsehsendungen über Chromecast zu streamen [Guide]

Sobald alles eingerichtet ist, ist Ihre Netzwerkfreigabe für andere im Netzwerk über Windows und andere Betriebssysteme sichtbar, sofern sie Samba unterstützen.