Artikel zur Internetsicherheit und Tipps für Windows-Benutzer

Jeden Tag erscheinen neue und neuere Bedrohungen im Internet. Während man sich früher nur um Virusinfektionen kümmern musste, müssen wir uns jetzt mit einer ganzen Reihe neuer Probleme wie Browser-Hijackern, Rogue-Software, Botnets, Ransomware, Phishing, Identitätsdiebstahl, Tabnabbing, Pastejacking und anderen Formen von Malware oder böswilligen Aktivitäten auseinandersetzen . Während Windows 11/10/8/7 sicher ist und wenn es durch eine gute Sicherheitssoftware geschützt wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion nahezu gleich Null – heutzutage wird in vielen Fällen ein Benutzereingriff verlangt, und wir enden versehentlich mit einem Klick ein „Ja“, was zu einer Malware-Infektion führt. Dieser Artikel über Internetsicherheit bietet einige grundlegende Tipps für Windows-Benutzer und einige Vorsichtsmaßnahmen, die sie treffen sollten, um online sicher zu bleiben.

Artikel und Tipps zur Internetsicherheit

Artikel und Tipps zur Internetsicherheit

Hier sind einige einfache, aber effektive Tipps, die jeder beim Surfen im Internet beachten sollte.

1]Verwenden Sie in erster Linie immer einen renommierten und bekannten Sicherheitssoftware und Firewall und fallen Sie nicht auf gefälschte Sicherheitslösungen herein. Verwenden Sie eine gute Antivirensoftware oder noch besser eine Internet Security Suite. Stellen Sie auch immer sicher, dass Ihre gesamte installierte Software auf dem neuesten Stand ist, insbesondere Ihr Betriebssystem, Ihre Sicherheitssoftware und Ihr Browser. Ebenfalls, Verwenden Sie eine gute kostenlose VPN-Software, wenn Sie möchten kann. Du Vielleicht möchten Sie auch diesen Beitrag lesen, wie es geht Sichern Sie Ihren Windows-PC. Werfen Sie auch einen Blick auf diese kostenlose Internet-Datenschutzsoftware.

2]Seien Sie dabei immer vorsichtig Geben Sie Ihre E-Mail-IDs aus zu anderen Websites (oder Personen). Diese Websites könnten Sie mit Spam benachrichtigen oder sogar die E-Mail-Liste an Dritte verkaufen, die Sie mit Spam benachrichtigen können. Lesen Sie immer zuerst ihre Datenschutzerklärung. Wenn Sie keine finden können, ist das ein weiterer Grund, ihnen Ihre E-Mail-Adresse nicht zu geben.

3]Verwenden starke Passwörter. Verwenden Sie nicht Ihren Namen oder einfach das Wort „Passwort“ oder etwas, das leicht erraten werden kann, wie z. B. Ihr Geburtsdatum. Hacker verwenden jetzt eine Methode namens Social Engineering, was im Grunde bedeutet, dass sie einen Benutzer online verfolgen, indem sie Facebook usw. verwenden, um wichtige Details über ihn zu finden, und versuchen, das Passwort mithilfe dieser Details herauszufinden. Die beste Methode ist die Verwendung eines nicht aus dem Wörterbuch stammenden Wortes, das eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben mit Ziffern ist. Verwenden Sie nicht dasselbe Passwort für alle Ihre Konten. Andernfalls, wenn ein Hacker das Passwort eines Ihrer Konten erraten kann, werden auch die übrigen Ihrer Konten kompromittiert.

4] Klicken Sie niemals auf etwas, worum Sie nicht gebeten haben, egal ob es sich um E-Mails oder Webseiten handelt. Dies könnte der Auslöser oder der angeforderte menschliche Eingriff sein, um den die Malware gebeten hat, Ihren Computer zu betreten. Eine einfache Regel zu befolgen: Im Zweifelsfall – nicht!

5] Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer, Tablet, Smartphone oder jedes andere Gerät so eingestellt ist, dass es nach einer bestimmten Zeit gesperrt wird Leerlauf Zeit.

Verwandt :  GTA 5 Leak enthüllt Überraschung für PS5- und Xbox Series X-Spieler

6]Seien Sie vorsichtig mit wem Sie sich in sozialen Netzwerken anfreunden wie Facebook, und nehmen Sie sich die Zeit, seine Datenschutzeinstellungen zu verstehen, damit Sie wissen, was Sie mit anderen teilen. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ihr Facebook-Konto schützen.

7] Laden Sie keine Raubkopien herunter Videos, Filme, Programme, Cracks usw. von Torrents. Das ist nicht nur illegal, sondern auch die Quelle Nummer eins für Trojaner und andere Malware, die Ihrem Computer möglicherweise schaden könnten.

8] Seien Sie vorsichtig, von wo Sie herunterladen, bevorzugen Sie nur sichere Software-Download-Sites, und klicken Sie während der Installation auf keinen Fall blind auf Weiter Weiter. Abmeldung von gebündelter Software, falls welche angeboten wird.

9]Nimm Vorsicht beim Loggen in Online-Konten. Härten Sie ihre Datenschutzeinstellungen.

10]Stellen Sie sicher, dass die Datenschutzeinstellungen Ihres Windows-Geräts gehärtet sind.

11]Erfahren Sie, wie Sie Ransomware verhindern und geschützt bleiben und was zu tun ist, wenn Sie mit Ransomware infiziert sind. Informieren Sie sich über die zu verwendende Anti-Ransomware-Software und die Ransomware-Entschlüsselungstools zum Entsperren Ihrer Dateien.

12]Die Gefahren des IoT müssen noch an die Öffentlichkeit gelangen. Seien Sie sich ihrer bewusst und erfahren Sie, wie Sie Ihre Internet-of-Things-Geräte sichern können. Tödlicher ist IoT Ransomware!

Wenn Sie diese Tipps befolgen und beim Surfen etwas gesunden Menschenverstand walten lassen, verbessern Sie definitiv Ihre Chancen, online sicher zu bleiben. Laden Sie diesen Online-Leitfaden mit Sicherheitstipps für Senioren herunter.

Hast du noch mehr Tipps? Bitte teilen Sie unten zum Wohle aller.

Moyens Staff
Moyens I/O-Personal. motivierte Sie und gab Ratschläge zu Technologie, persönlicher Entwicklung, Lebensstil und Strategien, die Ihnen helfen werden.