„Eine unglaubliche Erfahrung“, lobt Taro Daniel Rafael Nadal für das Training mit ihm vor den Madrid Open


Rafael Nadal war im Laufe der Jahre ein Idol für mehrere Tennisspieler. Der Spanier hat auch Sportler anderer Sportarten beeinflusst. Er ist ein Metronom im Weltsport und eine wahre Ikone für Spanien und den Tennissport insgesamt. Der 21-fache Grand-Slam-Sieger war all die Jahre ein sehr zugänglicher Spieler. Er hat sich nie davor gescheut, einem Haufen Jugendlicher einige Tipps zu geben.

Der jüngste Spieler, der dies auf Tour erlebte, war der Japaner Taro Daniel der bei seinem Besuch in der Rafael Nadal Academy mit Nadal trainieren durfte. Daniel ging sogar auf Twitter, um seine denkwürdigen Erfahrungen zu teilen, und postete auch ein Bild mit der spanischen Legende und hatte nur Positives über ihn zu sagen.

„Ich trainiere seit 3 ​​Tagen mit Nadal an der Rafael Nadal Academy! Zu diesem Zeitpunkt war es die beste Erfahrung, die ich mir mit dem besten Spieler der Geschichte nicht leisten konnte.“ Daniel hat getwittert. Anschließend dankte er Rafael Nadal für das unvergessliche Erlebnis und fügte hinzu: „Vielen Dank @RafaelNadal für diese Trainingstage und der @rnadalacademy dafür, dass ich kommen durfte! Ein unglaubliches Erlebnis“, fügt Daniel hinzu.

Rafael Nadal kehrt bei den Madrid Open auf Tour zurück

Rafael Nadal bei Roland Garros
Rafael Nadal

Für Rafael Nadal war es dieses Jahr eine sehr turbulente Fahrt. Vom Gewinn der Australian Open in diesem Jahr bis hin zu einem Ermüdungsbruch in den Rippen war es für den 21-fachen Grand-Slam-Sieger eine Saison voller Höhen und Tiefen. Nadal begann im Halbfinale gegen ihn Schmerzen zu verspüren Carlo Alcaráz bei den Indian Wells. Er erreichte bei diesem Event das Finale, verlor aber leider gegen den amerikanischen Youngster Taylor Fritz.

Daher verpasste Nadal das Monte Carlo Masters und erschien auch nicht, um seinen Titel bei den Barcelona Open zu verteidigen. Er ist jedoch bereit, vor Gericht zurückzukehren Madrid offen. Während es Fragen zu Nadals Fitness gibt, hat der Spanier immer wieder bewiesen, dass er niemals auf die leichte Schulter genommen werden kann. Er hatte mit einer Siegesserie von 20 Spielen den besten Saisonstart seiner Karriere und holte Titel in Melbourne, den Australian Open und Acapulco vor Indian Wells.

Lesen Sie auch: „Es war eine verzweifelte Reaktion von Stefanos Tsitsipas“ Alex Corretja analysiert den Körperschuss des Griechen gegen Carlos Alcaraz in Barcelona

Verwandt :  „Ich sende all meine Gedanken und besten Wünsche“, übermittelt Ash Barty inmitten des andauernden Russland-Ukraine-Krieges eine emotionale Botschaft