Im Laufe der Jahre hat die Entwicklung und Erweiterung des Internets viele großartige Dinge hervorgebracht. Das Internet ist eine Informationsquelle und eine Möglichkeit für Menschen, etwas über die Geschichte und die Welt um sie herum zu lernen, ohne ihre Häuser zu verlassen. Dank sozialer Medien und Video-Chats konnten Freunde und Verwandte auf der ganzen Welt in Kontakt bleiben.

Bei all dem Guten gab es jedoch auch einige schlechte Elemente, die sich entwickelt haben. Eines dieser Dinge ist insbesondere die Zunahme von Online-Verbrechen gegen Kinder und junge Erwachsene über soziale Medien. Eine neue Plattform namens Omegle hat eine Reihe von Eltern, die sich Sorgen um die Sicherheit ihrer Kinder machen. So ist Omegle gefährlich? Wir werden diese Frage unten untersuchen.

Was ist Omegle?

Omegle gibt es eigentlich seit 2009 und wurde von dem damals 18-jährigen Leif K. Brooks kreiert. Aufgrund der mit dem CoronaVirus verbundenen Sperrung hat die Anzahl der jungen Erwachsenen, die der Website beitreten, stark zugenommen.

Obwohl Omegle früher eine App hatte, ist diese inzwischen weg und der einzige Weg, auf Omegle zuzugreifen, ist über seine Website.

Die Idee von Omegle ist, dass sich junge Leute auf der Website treffen und entweder per Nachricht oder Video chatten können. Die Seite hat ein wenig Kontroverse ausgelöst, da sie junge Erwachsene tatsächlich dazu ermutigt, „mit Fremden zu sprechen!“ Es gibt jedoch eine Altersbeschränkung auf der Website – Sie müssen mindestens 13 Jahre alt sein, um Mitglied zu werden. Einige sagen jedoch, dass dies Kinder nicht davon abhält, auch auf die Website zuzugreifen.

Omegle wählt zufällig Personen aus, mit denen Sie chatten möchten. Wenn Sie Ihre Interessen berücksichtigen, wird versucht, Sie mit ähnlichen Personen in Verbindung zu bringen. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Chat zu beenden, wenn Sie nicht fortfahren möchten.

Mäßigung

Eine der Optionen auf der Website besteht darin, die Chats moderieren zu lassen. Dies ist jedoch keine obligatorische Option, sodass nur diejenigen, die sich für die Moderation ihrer Chats entscheiden, über diese Funktion verfügen. Es gibt auch eine Einschränkung für die Chats, an denen Personen unter 18 Jahren teilnehmen können, und sie benötigen die Erlaubnis der Eltern. Es scheint jedoch keine Überprüfung der Altersgrenze zu geben, so dass diese umgangen werden könnte.

Vorteile

Obwohl diese Seite viele Kritiker hat, gibt es einen Grund, warum manche Leute mitmachen möchten.

  • Für junge Erwachsene, die Probleme haben, Freunde zu finden, kann dies eine gute Möglichkeit sein, andere mit einem ähnlichen Interesse zu treffen.
  • Einige Kinder unterhalten sich gerne mit neuen Leuten und informieren sich über sie.
  • Video-Chat ist nicht die einzige Möglichkeit zum Chatten, sodass diejenigen, die nur Nachrichten senden möchten, dies tun können.
  • Die Seite behauptet, von echten Menschen moderiert zu werden.
verbunden :  So zeigen Sie gespeicherte Passwörter in Safari auf dem Mac an

Nachteile

Leider gibt es Bereiche, mit denen sich Eltern auf der Website zunehmend beschäftigen.

  • Aufgrund der Zufälligkeit der Chats können Mobber unentdeckt bleiben und ein Problem verursachen.
  • Diejenigen, die versuchen, aus kriminellen Gründen mit Kindern zu chatten, werden die Tatsache mögen, dass es zufällig und schwer zu verfolgen ist.
  • Eltern können nicht sagen, mit wem ihre Kinder sprechen.
  • Kinder können personenbezogene Daten an jeden auf der Website weitergeben.
  • Es gibt keine Altersüberprüfung.

Was können Eltern tun?

Es ist eine gute Idee, sicherzustellen, dass Eltern sich der Gefahren von Omegle bewusst sind und ihren Kindern die Gefahren solcher Chat-Sites beibringen. Wenn sie der Meinung sind, dass sie ihre Kinder sicher die Website nutzen lassen können, ist es wichtig sicherzustellen, dass keine personenbezogenen Daten weitergegeben werden. Das Bestehen darauf, dass alle Chats mit anwesenden Eltern oder per Chat anstelle von Video durchgeführt werden, kann ebenfalls dazu beitragen, das Risiko zu senken.

Wie bei allen Online-Aktivitäten ist es wichtig, dass Eltern ihren Kindern die Bedeutung der Online-Sicherheit beibringen und alles melden, was verdächtig ist.