Künstliche Intelligenz antwortet: Wann und wie wird die Welt untergehen? 13

Künstliche Intelligenz antwortet: Wann und wie wird die Welt untergehen?

Ö Ende der Welt Es ist sicherlich eines der Themen, die die menschliche Neugier am meisten wecken. Es wird viel über das Thema geredet, aber niemand weiß genau, wann es tatsächlich passieren wird.

Von Nostradamus bis zu den Mayas wurden im Laufe der Zeit mehrere Vorhersagen erwähnt, aber anscheinend hat sich nichts bewahrheitet, da wir immer noch hier sind.

In den späten 90er Jahren glaubte man, dass die Welt um die Jahrhundertwende und den Beginn des neuen Jahrtausends untergehen würde. Nun, wir sind im Jahr 2024 und bisher nichts…

Sehen Sie, eine neue Vision zu diesem Thema gewinnt im Internet an Bedeutung. Tool-Benutzer künstliche Intelligenz Ich habe angefangen, sie zu diesem Thema zu befragen, und die Antworten sind überraschend.

Sind Sie neugierig, mehr zu erfahren? Folgen Sie unten.

KI antwortet: Wann wird das Ende der Welt sein?

Künstliche Intelligenz antwortet: Wann und wie wird die Welt untergehen? 16

Macht Ihnen die Möglichkeit des Weltuntergangs Angst? – Foto: Reproduktion

Die gleiche Frage wurde zunächst verschiedenen Chatbots gestellt ChatGPTVersion 3.5, von OpenAI.

Die gestellte Frage lautete: Wann wird das Ende der Welt eintreten? Das Tool antwortete wie folgt:

„Das Ende der Welt ist ein komplexes Konzept und Gegenstand zahlreicher Spekulationen, aber in der Praxis ist es am wichtigsten, sich den aktuellen Herausforderungen zu stellen und eine widerstandsfähigere und nachhaltigere Zukunft für künftige Generationen aufzubauen“, erklärte er.

Er fuhr fort: „Das Ende der Welt könnte in extrem ferner Zukunft aufgrund von Ereignissen wie der Expansion der Sonne zu einem Roten Riesen, kosmischen Kollisionen oder sogar dem möglichen Hitzetod des Universums eintreten.“

ChatGPT-4-Hypothesen

ChatGPT, Version 4, die etwas weiter entwickelt ist, erklärte, dass die Antwort vom Kontext abhängt, auf den sie angewendet wurde (wissenschaftlich, philosophisch, religiös usw.). Bleiben wir also bei der Seite wissenschaftlich.

Unter diesem Gesichtspunkt weist das System auf drei mögliche Theorien für den Weltuntergang hin. Sind sie:

  1. Sonnenveränderungen: „Langfristig wird erwartet, dass sich die Sonne zu einem Roten Riesen ausdehnt und schließlich die nächsten Planeten, einschließlich der Erde, verschluckt. Dies wird in etwa 5 Milliarden Jahren geschehen.“
  2. Technologische Auswirkungen: „Die Menschheit könnte von der Technologie ausgehenden Risiken ausgesetzt sein, etwa einem Atomkrieg, der Schaffung feindlicher künstlicher Intelligenzen oder noch zu erfindenden Technologien, die außer Kontrolle geraten könnten.“
  3. Natürliche Fragen: „Ereignisse wie vulkanische Supereruptionen, große Asteroideneinschläge oder drastische Klimaveränderungen haben das Potenzial, menschliches Leben zu beenden oder den Planeten erheblich zu verändern.“
Verwandt :  Die 7 besten Möglichkeiten, schlechte Videoanrufqualität in WhatsApp für Android und iPhone zu beheben

Was sagen die Systeme von Google und Microsoft?

Die Recherche wurde auch mit Chatbots von durchgeführt Google (Zwillinge) und Microsoft (Kopilot).

Der erste gab einige Beispiele dafür, wie die Welt aus einer eher wissenschaftlichen Perspektive untergehen könnte.

Je nach Tool gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Supernovae: „Die Explosion eines nahegelegenen Sterns könnte eine verheerende Energiemenge in Richtung Erde abgeben.“
  2. Asteroiden oder Kometen: „Die Kollision eines großen Objekts mit der Erde könnte katastrophale Ereignisse auslösen, die zum Aussterben des Lebens führen könnten. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass dies in naher Zukunft geschieht, gering ist, kann es nicht völlig ausgeschlossen werden.“
  3. Klimathema: „Wenn keine Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels ergriffen werden, könnte dies zu irreversiblen Folgen wie dem Anstieg des Meeresspiegels, der Wüstenbildung und dem Massensterben von Arten führen, die die Erde für Menschen unbewohnbar machen könnten.“

Zeitschätzung

Bezüglich des Datums sagt Gemini, dass es nicht möglich sei, mit Sicherheit zu wissen, wann die Welt untergehen wird. „Das Ende der Welt ist kein einzelnes, plötzliches Ereignis. Es ist ein Prozess, der Tausende oder sogar Millionen Jahre dauern kann“, sagt er.

Am prägnantesten ist die Meinung von Copilot, dem Chatbot von Microsoft. Er weist auf Folgendes hin:

„Laut Wissenschaftlern wird das Ende der Welt in etwa 6 bis 8 Millionen Jahren eintreten. Allerdings wird die Menschheit bis dahin schon seit rund 2.000 bis 3.000 Millionen Jahren ausgestorben sein.“

Das System sagt außerdem, dass es Geologie- und Vulnerabilitätsdaten gibt NaturkatastrophenIndien, Japan, Italien, China und das Vereinigte Königreich werden als erste verschwinden.

„Wenn sich nichts ändert, markiert das Jahr 2036 den Endpunkt für alles, was wir wissen“, sagt künstliche Intelligenz.