Was ist Dual-Channel-Speicher? - Moyens I/O

Was ist Dual-Channel-Speicher?

Zwei passende RAM-Speichersticks.

In Computerbauanleitungen wird Ihnen oft empfohlen, den RAM Ihres PCs im „Dual-Channel“-Modus zu betreiben. Was genau bedeutet das und wie profitiert Ihr System davon? Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.

Was ist Dual-Channel?

Um Dual-Channel-Speicher zu erklären, müssen wir zunächst erklären, was Random Access Memory (oder RAM) tut. Im RAM speichern Anwendungen und Dateien, auf die kürzlich zugegriffen wurde, kurzfristige Daten. Wenn Sie beispielsweise gerade einen Webbrowser auf Ihrem Gerät geöffnet haben, werden die Daten für diese Website in den RAM-Modulen gespeichert. Daher können Sie mit mehr RAM mehr Anwendungen gleichzeitig geöffnet halten, ohne dass die Dinge langsamer werden.

VERBUNDEN: Was ist RAM? Alles, was Sie wissen müssen

Auf diese Daten greift Ihre Verarbeitungseinheit (oder CPU) über Speicherkanäle zu. Diese Speicherkanäle sind Kommunikationswege, die es Ihrem Computer ermöglichen, auf die Daten zuzugreifen, die temporär in Ihrem RAM gespeichert sind. Daher kann der Zugriff auf diese Daten beschleunigt werden, wenn mehr dieser Speicherkanäle vorhanden sind.

Dual-Channel-Speicher ist eine Technologie, die zwei Speicherkanäle verwendet, um die Übertragungsrate zwischen dem Speicher Ihres Computers und der CPU zu erhöhen. Im Dual-Channel-Modus kommunizieren zwei RAM-Sticks gleichzeitig auf separaten Kanälen, um Ihren Computer zu betreiben und Programme deutlich schneller auszuführen.

Daher bietet die Ausführung im Dual-Channel-Speicher Ihrem PC eine erhebliche Leistungssteigerung, unabhängig von der tatsächlichen Größe Ihres Arbeitsspeichers. In den meisten Fällen übertreffen beispielsweise zwei 4-GB-Speichersticks im Dual-Channel-Modus wahrscheinlich einen einzelnen 8-GB-Speicherstick im Single-Channel-Modus.

Abrufen von Dual-Channel-Speicher

Passende RAM-Steckplätze auf einem Motherboard.

Die Ausführung im Dual-Channel-Modus hängt vom Motherboard Ihres Computers ab. Um im Dual-Channel-Modus betrieben zu werden, benötigt ein Motherboard zwei übereinstimmende Steckplätze, die zusammen den Dual-Channel-Modus unterstützen. Glücklicherweise unterstützen die meisten modernen Motherboards diese Funktion, wobei viele sogar eine hilfreiche Farbcodierung oder Aufzählung haben, um einem PC-Hersteller mitzuteilen, wo die Sticks eingesetzt werden sollen.

Wenn ein Motherboard mehr als zwei Steckplätze hat, kommen sie normalerweise in Dual-Channel-Paaren. Ein Board mit vier Steckplätzen hat beispielsweise zwei unterschiedliche Paare von Dual-Channel-Speichersteckplätzen, die oft einen Steckplatz voneinander entfernt platziert sind. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie beim Hersteller Ihres Motherboards.

Dual-Channel-Speicher hat nicht viel mit der Marke oder dem Typ des gekauften RAMs zu tun. Es funktioniert mit fast allen kürzlich hergestellten Speichermarken der meisten Hersteller. Wichtiger ist, dass die Speichersticks in Bezug auf Kapazität (Anzahl GB), Geschwindigkeit und Latenz aufeinander abgestimmt sind, da sie sonst möglicherweise nicht optimal laufen. Um Verwirrung zu vermeiden, verkaufen Unternehmen, die RAM produzieren, diese oft in Kits von zwei identischen Sticks.

VERBUNDEN: Motherboards erklärt: Was sind ATX, MicroATX und Mini-ITX?

Vierfach-Kanal-Speicher?

Wenn Dual-Channel eine Leistungssteigerung bietet, ist es noch besser, in mehr Kanälen zu laufen. Sticks mit Triple-Channel- und Quadruple-Channel-Speicher bieten spürbare Leistungssteigerungen gegenüber Dual-Channel. Der Unterschied ist jedoch möglicherweise nicht so dramatisch wie der Anstieg von Single zu Dual.

Derzeit unterstützt nur eine begrenzte Anzahl von Top-End-CPUs und -Motherboards den Triple- und Quad-Channel-Modus. Um zu überprüfen, ob Ihr PC vom Quad-Channel-Modus profitieren kann, wenden Sie sich an den Hersteller Ihres Geräts.

Ein schnelles und einfaches Upgrade für Laptops

ein Stick der Erinnerung

Wie Desktops profitieren auch Laptops deutlich vom Dual-Channel-Speicher. Heutzutage werden viele Laptops mit einem einzigen Speicherstick geliefert, verfügen jedoch über einen zweiten RAM-Steckplatz, der für die Aufrüstung auf Dual-Channel-Speicher verfügbar ist. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Gerät langsamer wird, wenn Sie zu viele geöffnete Programme haben, kann dies eine schnelle, kostengünstige und einfache Möglichkeit sein, die Leistung Ihres Laptops erheblich zu verbessern. Sie verdoppeln nicht nur die Speicherkapazität, sondern profitieren auch von allen Geschwindigkeitsvorteilen des Dual-Channel-Betriebs.

Laptops akzeptieren oft ein sogenanntes Small Outline Dual Inline Memory Module oder SODIMM. Diese Sticks sind viel kleiner als ihre Desktop-Pendants und in vielen Modellen und Teiletypen erhältlich. Die Installation des Sticks ist ein einfacher Vorgang, der das Entfernen der Rückwand, das Suchen nach dem SODIMM-Steckplatz und das Einsetzen des Sticks umfasst. Weitere Informationen finden Sie in unserer Anleitung zum Installieren von neuem Speicher.

Um die Kompatibilität zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, genau das gleiche Modell, die gleiche Größe und die gleiche Speichergeschwindigkeit wie in Ihrem Laptop zu verwenden, wenn Sie ihn aufrüsten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, über welchen Speichertyp Sie verfügen, lesen Sie unsere Anleitung zur Überprüfung des Modells Ihres RAM-Sticks. Wenn der Stick in Ihrem Laptop nicht mit dem Mainboard verlötet ist, können Sie alternativ auch den bereits in Ihrem Notebook befindlichen Stick austauschen und stattdessen zwei neue Sticks hinzufügen.

VERBUNDEN: So aktualisieren oder ersetzen Sie den RAM Ihres PCs

Verwandt :  Möchten Sie Google-Suchergebnisse ohne Tracking? Startseite verwenden
Moyens Staff
Moyens I/O-Personal. motivierte Sie und gab Ratschläge zu Technologie, persönlicher Entwicklung, Lebensstil und Strategien, die Ihnen helfen werden.