Die 7 besten Fixes für Windows 11 Desktop werden ständig aktualisiert

Wird Ihr Windows 11-Desktop immer wieder unerwartet aktualisiert? Dann ist Ihr Frust verständlich. Solche abrupten Aktualisierungen unter Windows können leicht Ihre Produktivität beeinträchtigen und Ihre Computererfahrung ruinieren.

Der Grund dafür kann von einer abtrünnigen App bis zum Vorhandensein von Malware reichen. Wenn die Taste Ihrer Maus klemmt, kann Ihnen das vorübergehende Trennen der Maus helfen, dies zu bestätigen. Wenn das nicht geholfen hat, können Sie die folgenden Lösungen verwenden, um zu verhindern, dass der Windows 11-Desktop unerwartet aktualisiert wird.

1. Schließen Sie Hintergrund-Apps

Sie können beginnen, indem Sie den Task-Manager unter Windows öffnen und die Liste der Apps durchgehen, die im Hintergrund ausgeführt werden. Apps, die viel CPU und Ressourcen verbrauchen, könnten Windows dazu zwingen, in Intervallen zu aktualisieren.

Drücken Sie Strg + Umschalt + Esc, um den Task-Manager zu starten. Überprüfen Sie auf der Registerkarte Prozesse die CPU- und Speicherauslastung für jede App. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diejenige mit der höheren Auslastung und wählen Sie Aufgabe beenden aus der Liste aus. Aber bevor Sie das tun, vergewissern Sie sich, dass Sie Ihre Arbeit gespeichert haben.

Cloud-Speicher-Apps wie OneDrive und iCloud, die ständig Daten im Hintergrund synchronisieren, könnten manchmal der Übeltäter sein. Außerdem können Sie immer einige ressourcenintensive Apps schließen und neu starten.

2. Führen Sie den SFC- und DISM-Scan aus

Haben Sie eine Reihe von Apps deinstalliert oder einige übrig gebliebene Dateien und Ordner gelöscht? Dies kann einige Probleme mit den Windows 11-Systemdateien verursachen. Sie können den System File Checker-Scan unter Windows verwenden, um diese Systemdateien durch ihre zwischengespeicherten Versionen zu ersetzen.

Schritt 1: Drücken Sie die Windows-Taste + X, um das Menü in der Taskleiste zu öffnen, und wählen Sie die Option Windows Terminal (Admin).

Schritt 2: Geben Sie den unten genannten Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste.

SFC /scannow

Nach Abschluss des Scans wird eine Meldung angezeigt, die angibt, ob der Scan erfolgreich war.

Wenn der SFC-Scan kein Problem mit den Systemdateien finden kann, versuchen Sie stattdessen, einen DISM-Scan (Deployment Image Servicing and Management) auszuführen.

Schritt 1: Drücken Sie die Windows-Taste + X und wählen Sie Windows Terminal (Admin) aus der Liste aus.

Schritt 2: Führen Sie in der Konsole die folgenden Befehle nacheinander aus und drücken Sie nach jedem von ihnen die Eingabetaste.

DISM /Online /Cleanup-Image /CheckHealth
DISM /Online /Cleanup-Image /ScanHealth
DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth

Verwandt :  So beheben Sie, dass EpocCam bei Zoom, Microsoft Teams oder Google Meet nicht funktioniert

Starten Sie Ihren PC neu, nachdem Sie die obigen Befehle ausgeführt haben, und überprüfen Sie Ihren Desktop, ob er weiterhin aktualisiert wird.

3. Energiesparplan ändern

Ähnlich wie bei den vorherigen Iterationen bietet Ihnen Windows 11 auch einige verschiedene Energiesparpläne. Mehrere Benutzer konnten das Problem mit der automatischen Aktualisierung des Desktops beheben, indem sie zu einem Hochleistungs-Energiesparplan wechselten. Hier ist wie.

Schritt 1: Drücken Sie die Windows-Taste + I, um die Einstellungen-App zu starten. Klicken Sie auf der Registerkarte System auf die Energie- und Akkueinstellungen.

Schritt 2: Verwenden Sie das Dropdown-Menü neben Energiemodus, um Beste Leistung auszuwählen.

4. Deaktivieren Sie den Windows-Fehlerberichterstattungsdienst

Windows-Fehlerberichterstattungsdienst, der im Hintergrund arbeitet, um Softwarefehler zu erkennen und an Microsoft zu melden. Es ist überraschend, wenn sich der Dienst ziemlich unregelmäßig verhält und am Ende Ressourcen verstopft. Sie können versuchen, den Windows-Fehlerberichterstattungsdienst vorübergehend zu deaktivieren, um zu sehen, ob das hilft.

Schritt 1: Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen. Eintippen services.msc in das Feld ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 2: Scrollen Sie im Fenster „Dienste“ nach unten, um „Windows Error Reporting Service“ zu finden, und doppelklicken Sie darauf, um die Eigenschaften zu öffnen.

Schritt 3: Verwenden Sie das Dropdown-Menü Starttyp, um Deaktiviert auszuwählen, und klicken Sie auf Übernehmen, gefolgt von OK.

5. Aktualisieren Sie den Anzeigetreiber

Wenn es ein Problem mit dem aktuellen Anzeigetreiber auf Ihrem PC gibt, blinken die Desktop-Symbole möglicherweise weiter oder der Bildschirm flackert. Um dies zu umgehen, können Sie versuchen, die Anzeigetreiber auf Ihrem PC zu aktualisieren, indem Sie die folgenden Schritte ausführen.

Schritt 1: Klicken Sie auf das Suchsymbol in der Taskleiste und geben Sie ein Gerätemanagerund drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 2: Erweitern Sie im Fenster Geräte-Manager Grafikkarten. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf Ihre Grafikkarte und wählen Sie die Option Treiber aktualisieren.

Befolgen Sie von dort aus die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Anzeigetreiber zu aktualisieren.

6. Auf Malware scannen

Das Vorhandensein von Malware oder Viren kann auch dazu führen, dass sich Windows 11 manchmal schlecht verhält und gelegentlich eine automatische Aktualisierung erzwingt. Um dies auszuschließen, führen Sie einen vollständigen Systemscan mit Windows Defender oder einem Antivirenprogramm Ihrer Wahl durch und prüfen Sie dann, ob das Problem behoben ist.

7. Versuchen Sie einen sauberen Neustart

Wenn Sie immer noch nicht verhindern können, dass der Windows 11-Desktop aktualisiert wird, können die im Hintergrund ausgeführten Apps oder Dienste von Drittanbietern diesen Fehler verursachen. Eine schnelle Möglichkeit, dies zu überprüfen, besteht darin, einen sauberen Neustart durchzuführen.

Verwandt :  3 beste Möglichkeiten, Chrome-Lesezeichen zu beheben, die das Problem nicht löschen

Schritt 1: Drücken Sie Win + R, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen, geben Sie ein msconfig.mscund drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 2: Aktivieren Sie auf der Registerkarte Dienste das Kontrollkästchen Alle Microsoft-Dienste ausblenden und klicken Sie auf die Schaltfläche Alle deaktivieren. Dadurch werden alle Drittanbieter- und relativ systemfremden Dienste auf Ihrem PC deaktiviert.

Schritt 3: Gehen Sie als Nächstes zur Registerkarte Start und klicken Sie auf Task-Manager öffnen.

Schritt 4: Wählen Sie unter Start die unerwünschten Programme aus und klicken Sie auf Deaktivieren. Denken Sie daran, Sie müssen nur die Apps deaktivieren. Vermeiden Sie es, wichtige Dienste zu deaktivieren.

Beim Neustart Ihres PCs werden nur wichtige Apps und Dienste gestartet. Wenn das Problem im sauberen Startzustand nicht mehr besteht, können Sie alle kürzlich installierten Apps und Programme überprüfen und entfernen.

Um wieder im normalen Modus zu booten, befolgen Sie die obigen Schritte, um alle Startup-Apps und -Dienste zu aktivieren und Ihren PC neu zu starten.

Erfrischend in jeder Hinsicht

Diese zufälligen Aktualisierungen können dazu führen, dass Sie Desktop-Bildschirm zu flackern unnötig und führen zu einer höheren CPU- und Speicherauslastung. Nichtsdestotrotz könnte Ihnen eine der oben genannten Lösungen helfen, die Dinge unter Windows 11 wieder normal zu machen.